QUARTIERVEREIN SCHLIEREN QVS


Wahl: Ersatz-Bezirksrat

Der Quartierverein stellt einen Kandidaten als Ersatz-Bezirksrat.

Bis anhin hat sich der Quartierverein Schlieren ausschliesslich an Schlieremer Wahlen beteiligt. Jetzt hat sich der Quartierverein jedoch entschieden einen Kandidaten für die Ersatzwahl eines Ersatz-Bezirksrates aufzustellen. Diese Wahlen finden am 24. März 2019 statt.
Mit Jürg Naumann konnte eine erfahrene Persönlichkeit gefunden werden. Jürg Naumann war rund 20 Jahre im Gemeindeparlament der Stadt Schlieren tätig. Ausserdem in verschiedenen Kommissionen wie der GRPK, GPK, RPK, im Büro des Gemeindeparlamentes sowie in der RPK der reformierten Kirche in Schlieren, in der er immer noch tätig ist. Auch war er Präsident des Bürger-Gemeindeparlamentes, als es in Schlieren noch eine Bürgergemeinde gab. Er ist in Aesch ZH wohnhaft, als Unternehmer in Schlieren tätig und kennt das Limmattal bestens. Mit Jürg Naumann wählen Sie einen ausgewiesenen Kandidaten mit langer Erfahrung in politischen Ämtern.

Der Quartierverein dankt Ihnen für Ihre Unterstützung.

 




Vorstösse im Gemeindeparlament:


Mit einem Ruftaxi möchte Gaby Niederer die vom ÖV schlecht erschlossenen Gebiete in Schlieren besonders für die Ältere oder Invalide Bevölkerung besser erreichbar machen.  Sie reichte dazu zuerst ein Postulat und danach eine Motion ein. Leider wurde der Umsetzungsvorschlag zu einem zweijährigen Testbetrieb vom Parlament abgelehnt.

Das Ruftaxi ist somit Geschichte.



Thomas Widmer setzt sich für einen attraktiveren Schlierener Wald mit einem Bike Trail oder Park nicht nur für die Jugend von Schlieren ein und reicht ein Postulat zur Klärung der Möglichkeiten beim Stadtrat ein.

Trotz mangelnden Abklärungen und bescheidener Bemühungen des Stadtrates die Möglichkeiten von Schlieren, im Wald einen Trial oder Bikepark zu erstellen, auszuschöpfen, wird das Postulat vom Parlament ohne weitere Aktivitäten abgeschrieben.
Hauptgrund des Stadtrates sei der grosse Widerstand der Holzkooperation Schlieren sich für die Jugend und Sportbegeisterte einzusetzen und in keiner Art und Weise Hand zu bieten..